Welche Möglichkeiten zur Bausparfinanzierung bietet ein Bausparvertrag?



Immer noch gilt, dass der Bausparvertrag einer der wichtigsten Grundlagen ist, wie der Erwerb einer eigenen Immobilie erreicht werden kann. Es ist nicht erstaunlich, dass etwa die Hälfte aller Immobilienbesitzer diese über einen Bausparvertrag finanziert haben.

Das Bausparen gilt schon seit Jahren als sichere Form der Geldanlage. Nicht nur, dass den Anlegern hier Zinsen gezahlt werden, sondern sie können auch in der Form der Bausparprämie einen staatlichen Bonus für sich nutzen. Ein weiterer Vorteil ist der, dass sie eine Baufinanzierung mit einem bestehenden Bausparvertrag sehr viel einfacher bekommen lässt. Zum einen dient das angesparte Geld als Eigenkapital und zum anderen ist die Summe nach dem Erreichen der Bausparsumme gesichert und kann in einen Kredit eingebracht werden. Der Bausparvertrag lässt sich grob in drei Bereiche unterteilen. Als Erstes steht die Ansparphase an. Der Bausparer kann sich bei Vertragsabschluss für eine Bausparsumme, die von der Bausparkasse oder dem Kreditinstitut angeboten wird, entscheiden.

Diese Summe steht dem Kunden der Bausparkasse dann später als Auszahlung zur Verfügung. Voraussetzung dafür ist die sogenannte Mindestansparsumme, die der Bausparer ansparen muss, um die gewünschte Summe ausbezahlt zu bekommen. Allerdings erhält er dabei Unterstützung. Prämien vom Staat, eventuelle vermögenswirksame Leistungen des Arbeitgebebers und die Zinsen auf die Einzahlungen zahlen dazu. Eine weitere Quelle mit ausführlichen Informationen finden sie hier.

Ist die Mindestsparsumme erreicht, kann der Bausparvertrag zugeteilt werden. Wann genau dieses dann aber auch passiert, ist immer abhängig von den übrigen Geschäften des Instituts. Nehmen sie viel Geld ein, kann es eher passieren, laufen die Geschäfte schlechter, müssen vorher noch andere Sparer bedient werden, kann es auch einige Wochen länger dauern.

Ist der Bausparvertrag aber dann zugeteilt, kann das Bauspardarlehen genutzt werden, damit eine Immobilie gekauft werden kann. Die Höhe hat der Bausparer ja schon zum Abschluss des Vertrages festgelegt. Die Bausparsumme, die dem Anleger zukommt, setzt sich aus der Ansparsumme und dem Darlehen zusammen, welches dann an den Kreditgeber zurückgezahlt werden muss.





Copyright © 2019 finanzuebersicht.net