Welche Arten von Förderungen im Bereich der Baufinanzierung gibt es für Familien mit Kindern?



Familien mit Kindern werden in vielen Bereichen besonders gefördert. Dieses ist auch bei der Baufinanzierung der Fall. Einige Kreditinstitute bieten spezielle Kredite an, damit eine Immobilie auch für eine junge Familie mit Kindern erschwinglich sein kann.

Den Vorteil, den die Banken geben, richtet sich nach der Anzahl der Kinder in dem Haushalt. So kann pro Kind ein Zinsabschlag erwartet werden. Und dieses kann bei der hohen Kreditsumme, die eine Baufinanzierung aufweist, sich schnell bemerkbar machen. Schon die Abweichung von ¼
Prozent kann eine Ersparnis von mehreren Hundert Euro im Jahr einbringen. Und dieses Geld kann bei und mit Kindern auch anders viel besser verwendet werden. Daher sollten sich junge Familie, die nicht länger zur Miete wohnen möchten, sondern den Kindern auch eine Absicherung mit einer eigenen Immobilie ermöglichen wollen, nach den speziell gekennzeichneten Familiendarlehen umsehen. Dieses lässt die Kosten senken. In der Kombination Baufinanzierung als Familienhypothek, einer KfW Förderung, wenn die Bank dieses auch anbietet, kann der Kredit so deutlich billiger gemacht werden.

Aber, da nicht viele Kreditinstitute diese besondere Baufinanzierung anbieten, kann die Suche schwer werden. Zudem kommt, dass gerade bei Familien mit Kindern genauer auf die Bonität geachtet wird. Kinder kosten eben viel Geld. So kann es schnell passieren, dass der Kredit nicht in der gewünschten Höhe gegeben werden kann. Aber dieses macht auch nichts aus, wenn er als Zweitrangige Finanzierung angewendet werden kann. Somit kann die eigentliche Baufinanzierung um genau diesen Betrag gesenkt werden, und dafür fallen dann deutlich weniger Zinsen an. Dieses Rechenbeispiel sollte bei der Finanzierung einer Immobilie, wenn Kinder im Haushalt leben, unbedingt bedacht werden. Günstiger kann eine Baufinanzierung nicht werden.




Copyright © 2019 finanzuebersicht.net