Mit Hilfe von Forex Charts lassen sich Marktentwicklungen deuten



Bevor man sich im Bereich Forex Trading Gedanken über eine passende Strategie macht ist es notwendig, dass man sich zunächst mit den Grundlagen beschäftigt, auf denen die meisten Strategien beruhen. Das gilt auf jeden Fall für diejenigen Strategien, die auf der Chartanalyse basieren und nicht auf der Fundamentalanalyse. Die Basis der Chartanalyse sind bekanntlich die Forex Charts, also die grafische Darstellung bestimmter Währungskurse aus der Vergangenheit. Der einzelne Forex Chart wird in der Folge von Experten ausgewertet und analysiert, sodass aus den historischen Kursen verschiedene „Gesetzmäßigkeiten“ abgeleitet werden können.

Forex Charts Handelssignale als Ergebnis der Forex Charts Analyse
Auf der Basis der gefundenen Regelmäßigkeiten können dann im Folgenden Forex Charts Handelssignale entstehen, falls sich ein bestimmter Kursverlauf aus der Vergangenheit nun auch in der Gegenwart nachvollziehen sollte. Die Forex Handelssignale entstehen also immer denn, wenn eine in der Historie bereits mehrfach aufgetretene „markante“ Kursentwicklung in der Gegenwart wieder auftritt. In dem Fall kann es dann zwei Arten von Handelssignalen geben, nämlich einerseits die Kaufsignale und andererseits die Verkaufssignale, natürlich immer bezogen auf einen bestimmten Währungskurs.

Praxisbeispiel für ein typisches Forex Charts Handelssignal

Die Forex Charts werden heutzutage natürlich bereits von bestimmten Programmen analysiert, die auf der Basis vergangener Daten und Kurse auch die Forex Handelssignale ausgeben. Aber wie sieht ein solches Forex Charts Handelssignal eigentlich konkret aus? Ein typisches Handelssignal kann beispielsweise dann entstehen, wenn der Kurs des Schweizer Franken gegenüber dem Euro in der Vergangenheit nicht über 1,70 Franken je Euro gestiegen ist. Fall der aktuelle Kursverlauf des Franken gegenüber dem Euro nun so aussehen würde, dass der Franken beispielsweise von 1,80 Franken auf 1,70 Schweizer Franken angestiegen wäre, so wäre das ein klassisches Handelssignal in Form eines Verkaufssignals. Und zwar Verkaufssignal deshalb, weil der Schweizer Franken nie mehr Wert war als 1,70 Franken gegenüber einem Euro. Somit spricht in der Gegenwart Vieles dafür, zumindest aus charttechnischer Sicht, dass der Schweizer Franken wieder an Wert gegenüber dem Euro verliert, da er wahrscheinlich die Marke von 1,70 Franken nicht überschreiten wird.




Copyright © 2019 finanzuebersicht.net