Welche verschiedene Angebote im Bereich der Forex Trading Software gibt es?



Damit der Handel mit Devisen stattfinden kann, ist eine so genannte Forex Software notwendig. Diese Software ermöglicht die Anbindung an die Devisenhandelssysteme, denn das Forex Trading findet im Gegensatz zum Wertpapierhandel ausschließlich über die Computer-Systeme statt. Es gibt zwei Alternativen, auf welchem Weg der Anleger an eine solche Forex Software gelangen kann. Der einfachste Weg ist es, die Handelsplattform des Forex Brokers zu nutzen. Denn diese beinhaltet stets eine solche Forex Software, die sich dann allerdings von Broker zu Broker unterscheiden kann. Der zweite Weg besteht darin, dass man sich für eine Software entscheidet, die unabhängig vom Angebot des Forex Brokers eingesetzt werden kann. Beide Varianten haben ihre Vor- und Nachteile.

Die Forex Software der Forex Brokers

Jeder Broker muss zwingend eine Forex Software nutzen, denn nur dadurch kann das Forex Trading stattfinden. Neben der eigenen Software unterstützen viele Forex Broker auch noch eine „Fremdsoftware“, nämlich die Forex Trading Software Metatrader4. Der Nachteil der eigenen Forex Software des Brokers kann darin bestehen, dass der Anleger eventuell mit der grafischen Gestaltung oder auch den vorhandenen Funktionen nicht zurecht kommt. Zudem muss man sich bei einem Wechsel des Brokers dann wiederum an eine mitunter gänzlich anders aufgebaute Software gewöhnen. Der Vorteil besteht hingegen darin, dass die Forex Software der Forex Broker meistens gerade für Anfänger sehr verständlich aufgebaut ist und auch zahlreiche Hilfen vorhanden sind. Die Software muss übrigens bei manchen Brokern per Download installiert werden, während man diese bei anderen Brokern direkt über den Browser nutzen kann.

Die Forex Software Metatrader

Wenn man eine sehr individuelle Forex Software haben möchten, die man auch nach einem Wechsel des Brokers weiter benutzen möchte, dann empfiehlt sich die „unabhängige“ Forex Trading Software Metatrader. Diese Software ist in ihrem Bereich nahezu konkurrenzlos und wird zudem von mehr als der Hälfte aller aktiven Forex Broker unterstützt. Der Vorteil liegt eindeutig darin, dass man die Software zum einen individuell anpassen kann, zum Beispiel auch Charts und Strategien speichern kann, und diese gespeicherten Daten dann zum anderen auch bei einem neuen Broker weiter nutzen kann. Denn wenn der Forex Broker die Anbindung von Metatrader unterstützt, kann der Anleger die eigene Software unabhängig von der Handelsplattform des Brokers nutzen.




Copyright © 2019 finanzuebersicht.net