Kreditgeber nutzen eine Bonitätsauskunft zur Prüfung der Kreditwürdigkeit



Im Rahmen einer Kreditvergabe werden die Banken immer eine Bonitätsauskunft über den zukünftigen Handelspartner einholen. Die Kreditinstitute versuchen so, ihr Ausfallrisiko zu verringern. In Deutschland ist es eine Pflicht, dass die Banken dieses machen, damit sie eine Sicherheit für das verliehene Geld in der Hand haben.

Die Bonitätsauskunft lässt sich in mehrere Bereiche unterteilen, die allesamt in das Gesamtergebnis einfließen. Zum einen werden die Kreditinstitute das frei zur Verfügung stehende Geld aufstellen, welches für den Kredit und die Rückzahlung benötigt wird. Dazu werden die Einnahmen der Kunden den Ausgaben gegenübergestellt. Da in einem Onlineantrag aber nicht speziell nach allen kleinen Ausgaben im Rahmen der Selbstauskunft gefragt wird, wird die Haushaltspauschale angewendet. Diese soll den durchschnittlichen Haushaltsplan einzelner Familien darstellen. Je nach Familiengröße, Wohnort, etc. werden Kosten angesetzt, die Miete, Versicherungen und Ausgaben für den Lebensunterhalt beinhalten. Das Ergebnis muss noch immer zulassen können, dass die Kreditrate zahlbar ist.

Ein anderes Verfahren ist der gebildete Schufa Score der Einzelnen. Da in der Schufadatei viele Angaben zu Girokonten, Wohnort, Handyverträgen, etc. vorliegen, wird aus dieser ein Wert ermittelt, der das Ausfallrisiko des Kredits angeben soll. Anhand der Wohngegend, des Namens, des Alters und der Anzahl der Handyverträge wird ein Score angegeben, der Auskunft geben soll, wie hoch die Wahrscheinlichkeit eines Kreditausfalls ist. Die Meinung vieler ist, dass diese Daten nicht Einfluss nehmen sollten, da keine Aussagen über Einkommen, etc. vorliegen. Somit kann nur eine pauschale Aussage getroffen werden, die aber nicht wirklich auf die Person zutreffen muss.

Auskünfte können zudem bei vielen weiteren Stellen eingeholt werden. Die wohl bekannteste Auskunftei ist die Schufa Holding. Daneben gibt es aber auch noch zahlreiche andere, die mit Inkassobüros oder anderen Forderungsfirmen zusammenarbeiten.

Alle so gesammelten Daten werden innerhalb der Bonitätsauskunft zusammengefasst. Das Ergebnis zeigt dem Kreditinstitut an, ob ein Ausfallrisiko bei der Kreditvergabe besteht oder nicht. Befreien kann sich keiner von den gesammelten Daten, da Onlineshopping, Telefonieren, etc. irgendwo festgehalten wird.




Copyright © 2019 finanzuebersicht.net