Die Bedeutung von Wartezeiten in der PKV



Bei dem Eintritt in die Private Krankenversicherung kann es durchaus passieren, dass dem neuen Versicherungsnehmer Leistungen nicht sofort zur Verfügung stehen. Hier spricht man von den Wartezeiten, die der Versicherungsnehmer einhalten muss. Allerdings ist es je nach Versicherungsanbieter unterschiedlich, wie diese gestaltet sind, für welche Bereiche sie gelten, etc. So sind die Versicherten, die von der GKV in die PKV wechseln sehr häufig die, die mit längeren Wartezeiten rechnen müssen, als die Versicherten, die innerhalb der privaten Krankenversicherungen wechseln. Zwingend beachtet werden muss auch, dass der Wechsel der Krankenversicherungen nahtlos ist.

Nur so kann vermieden werden, dass die Wartezeiten noch erweitert werden oder aber überhaupt erst entstehen. Versicherungsnehmer die keinen nahtlosen Übergang von Vorversicherung zur neuen Versicherung vorweisen, werden bei den meisten Anbietern zumindest eine dreimonatige Wartezeit haben und erst dann die vollen Leistungen auch beziehen. Danach werden die Kosten für die Behandlungen dann von der Versicherungsgesellschaft getragen oder aber zurückerstattet.

Allerdings sind bei den anderen Behandlungen die Kostenübernahmen nicht immer auch zeitnah zu bekommen. Besonders häufig ist dieses bei den Leistungen der Fall, die sich auf die Zahnbehandlungen beziehen. Hier ist es durchaus möglich, dass eine normale Behandlung kostengedeckt ist, aber dann, wenn eine aufwendige Behandlung ansteht, diese nicht sofort, sondern erst nach Ablauf der Wartezeit getragen wird. Auch kann der Versicherungsanbieter eine Staffelung anbieten, die immer erhöht wird, die Kostenübernahmen so ansteigen, je länger der Versicherungsvertrag besteht. Verlängerte Wartezeiten werden Versicherungsnehmer dann zu spüren bekommen, wenn sie die Kosten für Entbindungen oder Psychotherapien gedeckt bekommen möchten. Hier sehen viele Versicherungsgesellschaften sogar eine Wartezeit von bis zu acht Monaten vor.

Für alle Versicherten in dem Basistarif bleiben die Wartezeiten außen vor. Hier ist es nicht möglich, dass von der Versicherung eine Wartezeit verhängt wird. Die Leistungen, die im Versicherungsschutz eingeschlossen sind, stehen dem Versicherungsnehmer ab dem ersten Tag zur vollen Verfügung.




Copyright © 2019 finanzuebersicht.net