Nachteile der Riester Rente im Überblick



Bei all den Vorteilen, die die Riester Rente bieten kann, gibt es auch einige, kleine, Nachteile. Der Erste ist der, dass die Riester Rente nicht allen Menschen zugänglich ist. Eigentlich sollte ein Sozialstaat dafür Sorge tragen, dass alle Menschen gleich behandelt werden. Aber gerade die Menschen, die keine Beiträge zu der Sozialversicherung leisten, wie Selbstständige und Freiberufler können die Zulagen nicht für den Kapitalaufbau nutzen. Die Möglichkeit für diese Berufsgruppen dennoch vom Staat unterstützt zu werden, ist in der Rürup Rente geschaffen worden, die aber nicht mit Geld, sondern Steuerersparnissen unterstützt.

Auch ein negativer Aspekt bei der Riester Rente ist der, dass eine Kündigung, auch wenn sie wegen einer finanziellen Notlage, angebracht ist, mit Nachteilen verbunden ist. Nicht nur, dass die schon gezahlten Zulagen nicht behalten werden können, sondern auch, dass oft noch eine zusätzliche Gebühr bezahlt werden muss, macht es vielen Menschen nicht leichter aus der Misere zu gelangen. Einfacher ist es in dem Fall, sich von der Beitragszahlung freistellen zu lassen. So werden zwar keine Summen ausgezahlt werden können, aber zumindest fallen keine zusätzlichen Kosten an.

Das nächste Problem kann dann anfallen, wenn der Todesfall des Inhabers eintritt. Bei allen Vertragsabschlüssen sollten die Bedingungen genau beachtet werden, denn diese sagen mehr aus, als alle Ratschläge. Je nach Anbieter können hier unterschiedliche Vorgaben gemacht werden. Sollte der Tod vor dem Rentenalter eintreten, dann kann der Vertrag nicht vererbt werden, wenn dieses nicht genau ausgewiesen ist. Auch nach dem Eintritt in das Rentenalter sind unterschiedliche Angaben dazu zu finden. Mal ist das Vererben an den Ehepartner erlaubt, mal müssen hier die erhaltenen Zulagen zurückgezahlt werden und manchmal ist es nicht möglich, den Vertrag zu vererben.




Copyright © 2019 finanzuebersicht.net